Neue Kreisvorstände der CDU und der Jungen Union

Am 28. November wurde auf der Mitgliederversammlung der Jungen Union Oberberg in Lindlar ein neuer Vorstand gewählt. Eine Woche später fanden am 5. Dezember auch bei der CDU im Rahmen des Kreisparteitags Vorstandswahlen statt.
Am 28. November wurde auf der Mitgliederversammlung der Jungen Union Oberberg in Lindlar ein neuer Vorstand gewählt. Nach acht Jahren als Kreisvorsitzender wurde der Morsbacher Thomas Jüngst verabschiedet. Zum neuen Kreisvorsitzenden wurde Moritz Müller aus Wiehl gewählt. Die angereisten Mitglieder der Jungen Union Engelskirchen bedankten sich mit den vielen anderen Gästen sehr herzlich bei Thomas Jüngst für seine überaus engagierte Arbeit in den vergangenen Jahren und wählten den neuen Vorstand, dem zukünftig auch der Engelskirchener JU-Vorsitzende Lukas Miebach als Kreisbildungsreferent angehört.
Eine Woche später fanden am 5. Dezember auch bei der CDU im Rahmen des Kreisparteitags Vorstandswahlen statt. Die Delegierten der 13 Stadt- und Gemeindeverbände der CDU im Oberbergischen Kreis trafen sich in Marienheide und verabschiedeten nach 20 Jahren den oberbergischen Bundestagsabgeordneten Klaus-Peter Flosbach als Kreisvorsitzenden. Neu gewählt wurde mit 104 von 104 Stimmen der Lindlarer Dr. Carsten Brodesser. Der neu gewählte Vorsitzende und frühere Schatzmeister des Kreisverbandes freute sich sichtlich über dieses überragende Ergebnis und kündigte in seiner anschließenden Rede vollen Einsatz für Oberberg an. Die Engelskirchener CDU wird zukünftig durch Rats- und Kreistagsmitglied Lukas Miebach als Beisitzer im Kreisvorstand vertreten, der nach der Wahl durch die Delegierten in dieser Funktion die Nachfolge von Jochen Bürstinghaus antritt.