(Neu-)Gründung der Jungen Union Engelskirchen

Am 16. April findet das Gründungstreffen der JU Engelskirchen statt. Unter der Leitung des designierten Vorsitzenden Lukas Miebach treffen sich bereits aktive Nachwuchskräfte der CDU und JU mit anderen Interessierten, um mit der JU eine gemeinsame Organisation zu schaffen. Alle jungen Menschen, die Interesse an Kommunalpolitik und unserer Arbeit als Christdemokraten haben und zwischen 14 und 35 Jahre alt sind, sind herzlich eingeladen, sich ebenfalls zu beteiligen.
Eine Mitgliedschaft ist kostenlos und ermöglicht die aktive Teilhabe am politischen Leben der Gemeinde und der Umgebung. Von der Übernahme eines Amtes in der JU bis zum einfachen Informationsaustausch bietet die Jugendorganisation viele Möglichkeiten, um sich regelmäßig in lockerer Runde zu treffen. Ältere und erfahrenere Mitglieder können ihre Erfahrungen an die jüngeren weitergeben und so beispielsweise dabei helfen, falls auch diese sich später im Gemeinderat o.ä. einbringen möchten.

"Die CDU-Fraktion in Engelskirchen hat gute Chancen, die jüngste Fraktion in der ganzen Umgebung zu sein", so Miebach, der selber das jüngste Mitglied in Gemeinderat und Kreistag ist. "In der Jungen Union können wir unsere Erfahrungen austauschen und weitergeben. Wir beweisen schon jetzt, dass junge Menschen sich bei der CDU in Engelskirchen und Oberberg einbringen können. Diesen positiven Trend sollten wir beibehalten. Es soll Fraktionen geben, in denen ist niemand unter 50 Jahren. Inwiefern repräsentiert das noch die Bevölkerung?"

Die neuzugründende Junge Union freut sich über rege Beteiligung beim Gründungstreffen in Miebachs Scheune (Unterschelmerath 4) und den darauf folgenden Veranstaltungen. "Sicher werden wir neben unserem Bürgermeisterkandidaten Marco Tessitori auch immer mal wieder andere Leute aus der Kommunalpolitik bei unseren Sitzungen zu Gast haben", sagt Lukas Miebach, "denn auch ich bin bei jedem meiner Sitzungstermine darüber froh, mich mit erfahreneren und älteren Kolleginnen und Kollegen austauschen zu können. Die Mischung macht's!"

Den öffentlich zugänglichen Daten im Bürgerinformationssystem Engelskirchen zu Folge (nicht jedes Ratsmitglied gibt dort sein Alter an, die Daten sind also unvollständig) liegt der Altersdurchschnitt der 12-köpfigen CDU-Fraktion bei 41,2 Jahren. Sie stellt sowohl das jüngste als auch das älteste Mitglied des Gemeinderats und hat fünf Mitglieder unter 35 Jahren.